Die Pflege

Die Pflege auf einer gefäßchirurgischen Station hat sich in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt. Dadurch, dass prozentual immer mehr Patienten endovaskulär anstatt konventionell operiert werden, verändert sich auch die pflegerische Situation auf der Station. Auf der einen Seite können die Patienten früher als noch vor 20 Jahren mobilisiert werden, was dazu führt, dass sie weniger pflegerische Unterstützung in Anspruch nehmen müssen. Auf der anderen Seite können dadurch auch zunehmend ältere Patienten operiert werden. Kompetente Unterstützung erhalten die Pflegekräfte der Station durch die bei uns im St. Franziskus-Hospital vertretenen „Pflegeexperten“. Hervorheben kann man dabei besonders das Geriatrie-Team zur Vermeidung eines postoperativen Delirs und die Wund- und Stoma-Therapie.

Stationsteam

Zu den Stationsteams der gefäßchirurgischen Stationen 1 und der Station 18 gehören 27 examinierte Krankenschwestern und Krankenpfleger sowie  Krankenpflegeschüler und Praktikanten. Zusätzlich ist eine Abteilungssekretärin für die medizinische und pflegerische Dokumentation zuständig.