Dienstag, 14.05.2019

Infoabend: Das künstliche Hüft- und Kniegelenk

Die Klinik für Allgemeine Orthopädie und Endoprothetik am St. Franziskus-Hospital lädt am Dienstag, 14. Mai 2019 um 17.00 Uhr zu einem Informationsabend in das Marienhaus, St. Mauritz-Freiheit 48, 48145 Münster ein. Die Veranstaltung steht unter der Überschrift „Keine Angst vor dem großen Schritt – Das künstliche Hüft- und Kniegelenk“ und richtet sich an Patienten und alle Interessierten. Leitung und Moderation des Abends liegen in den Händen von Dr. Ulrich Simon, Chefarzt der orthopädischen Klinik.

 Die Behandlung von Verschleißerkrankungen des Hüft- und Kniegelenkes führt oftmals zur Operation und damit zum Einsetzen eines künstlichen Gelenkes. Obwohl derartige Eingriffe in Deutschland häufig vorgenommen werden, fühlt sich der einzelne Patient mit seinen individuellen Problemen, Sorgen und Nöten vor einer solchen Operation oftmals überfordert und alleine gelassen. Auch die öffentliche Diskussion über ein „zuviel“ an Operationen in deutschen Krankenhäusern führt zur Verunsicherung.

An dem Informationsabend werden Grundprinzipien von Gelenkersatzoperationen vermittelt und Behandlungsabläufe, wie sie in der Klinik gebräuchlich sind, dargestellt.
Darüber hinaus gibt es Antworten auf Fragen wie:

  • Was ist der Unterschied zwischen konservativen und operativen Behandlungsmöglichkeiten?
  • Wann kann, wann sollte, wann muss operiert werden?
  • Welche Möglichkeiten bieten gelenkerhaltende Operationen oder wie funktioniert das Einsetzen eines künstlichen Gelenks?

Es wird ebenso erläutert, wie es nach dem Aufenthalt im Krankenhaus weiter geht. Weitere Themen sind die Symptome der Arthrose und Möglichkeiten der Vorbeugung. Im Anschluss an den Vortrag wird ausreichend Gelegenheit bestehen, individuelle Fragen zu stellen.

Einladungsflyer