Dysplasie-Sprechstunde

In unserer Dysplasiesprechstunde untersuchen wir Frauen, bei denen auffällige Abstriche im Rahmen der Gebärmutterhalskrebsvorsorge oder Veränderungen im Bereich der Scheide oder der Vulva (Schamlippen oder Klitoris) aufgetreten sind.

Diese Veränderungen schauen wir uns mit einem Vergrößerungsglas (Kolposkop) an. Um bestimmte Veränderungen besser sichtbar zu machen, wird der Bereich eventuell mit Essig- oder Jodlösung betupft.

Sollte es notwendig sein, entnehmen wir in Rücksprache mit Ihnen kleine Gewebeproben. Im Vulvabereich erfolgt dies unter lokaler Betäubung. Am Gebärmutterhals ist eine Betäubung normalerweise nicht notwendig.

Dies geschieht im Rahmen der Sprechstunde, Sie können also hinterher, wenn es Ihnen gut geht, wieder nach Hause gehen.

Die erhobenen Befunde besprechen wir mit Ihnen und suchen gemeinsam mit Ihnen und Ihrer/Ihrem betreuenden Frauenarzt/Frauanärztin die für Sie geeignete Therapie.

Wenn an Ihrem Gebärmutterhals höhergradige Krebsvorstufen festgestellt werden, wird in der Regel eine Konisation angeraten. Dabei wird unter kolposkopischer Kontrolle ein kleiner Gewebskegel mittels Laser oder einer elektrischen Schlinge aus dem Gebärmutterhals herausgeschnitten. Dies ist in der Regel eine ambulante Operation in einer kurzen Vollnarkose. Nach einem solchen Eingriff ist eine Schwangerschaft auch weiterhin möglich. Gern beraten wir Sie hierzu. 

Auch im Bereich der Vulva und der Scheide können Krebsvorstufen auftreten, die operativ entfernt werden müssen. Oft kommt auch hierbei der Laser als eine besonders sichere und gewebeschonende Methode zum Einsatz.Wir besprechen mit Ihnen genau, welche Methode angewendet wird und welche Folgen dies ggf. für Sie haben kann, z. B. im Bezug auf das Sexualleben.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Dysplasiesprechstunde ist die Beratung von Frauen und Mädchen mit chronischen Hauterkrankungen im Genitalbereich, wie z. B. Lichen sclerosus und Lichen planus. Um Krebsvorstufen ausszuschließen, kontrollieren wir mögliche Hautveränderungen und beraten Sie bezüglich der Therapie. In manchen Fällen kann eine Operation notwendig sein. Dies sind sehr individuelle Entscheidungen, die gemeinsam mit der Patientin sorgfältig getroffen werden. 

Unsere Dysplasiesprechstunde ist zertifiziert durch die Arbeitsgemeinschaft Zervixpathologie und Kolposkopie e. V. der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe.

Dr. med. Johanna Fischer-Göddde

Oberärztin
Leiterin Dysplasie-Sprechstunde'
ABS-Expertin
 

Terminvereinbarung: 0251 935-4296

! Informationen SARS-CoV-2 !

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Sprechstunden-Termin über die aktuellen Regelungen in unserem Hospital. 

Corona-Informationsseite 

Unterlagen für die Sprechstunde

Für die Abklärung einer Krankenhausbehandlung in unserer Sprechstunde, die durch
Ihren behandelnden Haus- oder Facharzt veranlasst worden ist, bringen Sie bitte folgende
Unterlagen mit:

Bitte bringen Sie mit:

  • Krankenversicherungskarte (eGK und/oder ClinicCard); ansonsten Ausweisdokument
  • "Verordnung von Krankenhausbehandlung" (= Einweisung) von Ihrem Haus- bzw. Facharzt
  • Befunde vom Haus- oder Facharzt (z.B. Arztbriefe, Röntgenbilder, Laborbefunde...)
  • Medikamentenplan


Im Notfall kommen Sie bitte direkt in unsere Zentrale Notaufnahme, bzw. wählen den Notruf -112.